10 Mrz 2019

Newcomer Team 2019 stellt sich vor.

In diesem Jahr haben wir uns entschieden, unser Newcomer-Team aus den Reihen unserer Berliner Sportfreunde zu wählen. Wir wünschen den Beiden eine gute Saison mit unserer Klasse und immer eine handbreit Wasser unter dem Verklicker.
Viele Grüße
Karsten

Liebe FD-Gemeinschaft,
wir freuen uns sehr dieses Jahr als Newcomer in die Klasse zu starten. Wir können es kaum erwarten als gelernte Jollensegler wieder eine schnelle und actionreiche Bootsklasse zu segeln, nachdem wir beide in den letzten Jahren eher auf Kielschiffen unterwegs waren. Damit Ihr keinen komplett fremden gegenübersteht haben wir unsere Laufbahn und ein Bild von uns direkt mitgeliefert. Wir freuen uns über neue Kontakte, Freundschaften und Rivalitäten! Sicherlich müssen wir noch einiges lernen über das Boot, daher sind wir gespannt viel von Euch zu lernen um schnellst möglich an spannenden Rennen mitwirken zu können.
Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe und gemütliche Stimmung nach dem Renntag. Vor allem wollen wir auch der KV danken für die Möglichkeit über das Newcomer-Boot in die Klasse Einblick zu erhalten.

Wir sehen uns auf dem Wasser!
Niko und Valli

Zu den Bildern: Valli trägt schwarz, Niko trägt rot
Bildschirmfoto 2019-03-06 um 19.27.40
Bildschirmfoto 2019-03-06 um 12.18.41

05 Mrz 2019

Worlds 2019 Video

Das Video zur WM in Neuseeland ist fertig geworden. Viel Spaß :)

 

24 Feb 2019

Bene Wiedemann verstorben

cdi272Wir trauern um unseren Segelfreund Bene Wiedemann, der nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist. Die Klasse verliert einen sehr guten, aktiven und engagierten FD Segler, der ein großes Herz für das FD Segeln hatte. Wir werden Bene auf dem Wasser und an Land vermissen.

Die Deutsche Flying Dutchman Flotte

20 Feb 2019

Berichte zur WM auf Regatta Online

Hier sind zwei schöne Zwischenberichte zur FD WM in Neuseeland:
>> Bericht 1

>> Bericht 2

FDSWC2019-300x300

 

 

18 Feb 2019

Zwischenbericht WM NZL

52464385_2584795941562993_8904758958971944960_oHeute sind wohl alle Teams sehr glücklich über den Layday. Die WM hat sich bisher von einer sehr windigen Seite gezeigt. Ein kurzer Rückblick von Kai Schäfers GER 88:
Auf der nationalen Neuseeländischen Meisterschaft zeigte sich der Wind bzw. der Seewind über 1 Woche eher im Bereich von 3-4 BFT. Wenn es mal stark wurde dann in Böen knapp an die 5. Begünstigt durch diesen unnormalen recht warmen Sommer, stellte sich 2 Tagen vor der WM eine überdurchschnittliche Seebrise von 4 bis 6 Bft, begleitet von einer ordentliche Welle, ein.

Am ersten WM-Tag wurde mit Beginn der Seebrise aus Nord bei 3 Bft gestartet. Dann drehte der Wind 5 Minuten nach dem Start auf 6 Bft auf. Die Teams wurden durch diese Wetteränderung absolut überrascht. Das ging leider auch aufs Material, einige Masten und sogar Schwerter gingen zu Bruch. Diese so durchwachsene Wettfahrt gewann der Australier Ed Cox mit einem überragenden Speed. Generell zeigen sich die Australier und auch die Neuseeländer mit guter Bootsspeed und einem hervorragendem Bootshandling.

Die anderen Wettfahrten hatten einen Mittelwind von 4-5 Bft. Die deutschen Teams sind mit einigen Ausnahmen gut ins Rennen eingestiegen. Rolf Albert GER 213 hat es mit einem Protest nach einer Vorfahrtsstrafe durch einen nicht streichbaren DNE schon hart getroffen. Im letzten Rennen ist GER 98 Shmuel Marktoff mit Lars Stöckmann leider auf Grund eines Frühstarts nicht gewertet worden. Sonst hätte er an 3. Stelle die Wettfahrt beendet. Schucki uns Lars zeigen aber durchweg eine solide und starke Leistung.

Bei uns (GER 88 Kay-Uwe Lüdtke/Kai Schäfers) fing alles etwas holprig an. Wir haben im ersten Rennen kurz vor dem Start das Ruderblatt verloren. Durch den starken Wind (wir lieben starken Wind konnten wir dann noch einiges wieder gut machen. Im 2 Rennen sollte uns das Pech noch ein wenig erhalten bleiben. Ein spanisches Boot kenterte kurz vor dem Start und drückte uns dadurch einen FD mit italienischer Crew ins Schiff. Danach durften wir dann wieder hinter allen her. Aber dann kamen wir langsam in Tritt und wir konnten den Tag mit einem Sieg beenden.

Am 3 Tag lief alles gut. Ordentlicher Start und Platz 1 an der Luvtonne. Auf demr Vorwindkurs hat uns HUN 70 mit super Downwindspeed überholt und die Führung leider nicht mehr hergegeben. Im 6 Rennen führte GER 98 mit 200 Metern an der Luvtonne vor GER 88 und HUN 70. Nach der 2 Runde haben wir dann die Führung übernommen und bis ins Ziel gebracht. HUN 70 hat es dann doch noch knapp nach der 2 Runde auf Rang 2 geschafft. Leider wurde die starke Leistung von Schucki und Lars durch den BFD nicht honoriert. In allem zeigen sich die Ungarn sehr stark und souverän und sind klare Favoriten.
52523834_2584835364892384_5351494212472799232_o

Der ausgelegte Regattakurs ist für die Europäer recht ungewöhnlich. Es wird die Startkreuz gesegelt, darauf folgend der Downwinder, dann wieder hoch zur Luvtonne und dann folgt der Raumgang. Nach der Halse Raum auf Tonne 2 geht es unter Spi Raum ins Ziel. (Anmerkung der Redaktion: Wer das ohne Zeichnung verstanden hat ist wirklich gut)

Gestern Abend gab es schönes BBQ bei uns am Haus für alle deutschen Teams. Heute ist ein wohlverdienter Layday! Ab morgen werden die Plätze auf dem Podest wieder verteidigt bzw. heiß umkämpft.

Liebe Grüße aus NZL GER 88 Kai Schäfers

>> Zwischenergebnis Tag 3

>> Fotos NZL

52170540_2584835338225720_8228984994983313408_o

18 Feb 2019

Wintertreffen FD Flotte Berlin/Region Ost

Liebe FD Flotte Berlin/ Region Ost,
hiermit die Erinnerung für unser Wintertreffen:
Diesen Freitag, am 22.02. um 19:00 Uhr
in der Gastronomie des
Yachtclub Berlin-Grünau
Müggelseedamm 72, 12587 Berlin
Neben dem netten Beisamensein und der Möglichkeit, Speisen und Geränke zu uns zu nehmen, sieht die Agenda für Freitag wie folgt aus:
  • Rückblick Saison 2018
  • Ranglistenauswertung 2018
  • Ausblick und Termine 2019
  • Gemensames Trainingswochenende im Mai
  • Kurzer Bericht aus der Arbeit der deutschen KV (Termine und Technik von Dirk)
  • diverses
Ich freue mich auf eine gute Beteiligung und auf Freitag!
Liebe Grüße
Markus
GER-17
12 Feb 2019

FD Skitag 02.03.2019

Während in Neuseeland um den Titel gekämpft wird, bleibt uns Daheimgebliebenen wohl nur die Flucht auf die Skipiste. Deshalb möchte ich euch Alle zum alljährlichen FD-Skifahrn einladen.

Als Skigebiet haben wir uns auf vielfachen Wunsch für Garmisch Classic entschieden.

Treffpunkt ist am 02.03. um 11:00 an der Bergstation des Kandaharexpress.

Ich würde euch dieses mal bitten euch vorher per Mail oder Whatsapp anzumelden, damit ich einen Tisch für die Mittagspause (Ort wird noch bekannt gegeben) resevieren kann. Einfach an meine private Mail (Samuel.leitl(at)web.de) ein kurze Nachricht mit der Anzahl der Teilnehmer schicken.

Ich freue mich auf euer zahlreiches Erscheinen.

Liebe Grüße

SAMI GER90

11 Feb 2019

Neuseeländische Meisterschaft

Gestern hat die Neuseeländische Meisterschaft im traumhaft sommerlichen Nelson begonnen. Bei 3-5 bft gingen 24 FDs an den Start. Aus deutscher Sicht ein guter erster Regattatag, auf Rang 1 GER 98 Shmuel Markhoff/Lars Stöckmann und auf Rang 3 GER 213 Rolf Albert/Axel Prigann. Auch die anderen Teams haben sich gut platziert wie ihr der Ergebnsiliste entnehmen könnt: >> 1. Tag NZL MeisterschaftF82CD46E-8E01-41AC-993E-938726FB25F1

03 Feb 2019

EuroCup Altea – melden!

logoeuroflyingcup2019
Hier könnt Ihr jetzt für den EuroCup in Altea vom 21. bis 23. März melden.

MARC GER172

08 Jan 2019

Stühlerücken in der IFDCO

In diesem Jahr gibt es ein erneutes Stühlerücken in der IFDCO. Einerseits soll nach dem Rücktritt von Tony Lyall im letzten Sommer nochmals ein neuer Präsident gefunden werden andererseits wird auch die Position der Registars neu besetzt und möglicherweise muss das Amt des Treasurers neu besetzt werden. Alle Infos findet Ihr hier.